IuK-Mitarbeiter und Opennet bauen LoRaWAN in Rostock auf

Lehrstuhl für Informations- und Kommunikationsdienste

LoRaWAN ist ein Funkverfahren zum Verbinden von IoT-Geräten mit sehr großer Reichweite, dafür aber eher geringer Datenrate. IoT-Endgeräte für LoRaWAN können sehr klein und stromsparend sein. Gemeinsam mit der Rostocker Opennet Initiative unterstützen wir den Aufbau eines stadtweiten Netzwerks mit mehreren Basisstationen. Um globales Roaming zu ermöglichen, integrieren wir uns dabei in das Community-Netzwerk The Things Network, so dass es von jedermann kostenlos genutzt werden kann. Die erste Basis-Station (LoRaWAN Concentrator) läuft seit kurzem in der Rostocker Südstadt.


Zurück zu allen Meldungen